IQ Option binäre Optionen Broker ErfahrungenBinäre Optionen (englisch: Binary Options) lassen sich für Privatpersonen bereits seit dem Jahr 2009 handeln. Nach und nach sind in dieser Zeit zahlreiche Broker entstanden, die binäres Handeln anbieten und daher ist es für viele unter euch schwer zu entscheiden, welche seriös sind und welche betrügerisch vorgehen. Glücklicherweise gibt es im Markt Regulierungen, wonach sich Anbieter aufgrund ihrer Seriosität prüfen lassen können.

Ist der richtige Broker gefunden, könnt ihr durch binäres Handeln durchaus Geld verdienen, weshalb viele Menschen binäre Optionen bereits als Nebenjob ansehen. Gegner behaupten hingegen, binärer Handel sei reines Glücksspiel, was wir euch in unserem Artikel ganz klar widerlegen möchten. Binäre Optionen können durch Marktanalyse gehandelt werden und stellen somit kein Glücksspiel dar. Wir stellen unsere Erfahrungen zum Thema Abgeltungssteuer vor und zeigen euch, wie ihr diese abführen müsst. Außerdem verweisen wir auf den einen oder anderen Testbericht zur Seriosität der von uns überprüften Broker von Binary Options.

 

Ist der Handel mit binären Optionen Betrug oder seriös?

Grundsätzlich lässt sich erst einmal festhalten, dass binärer Handel an sich absolut seriös ist. Wenn ihr euch Gedanken über Betrug macht, müssen wir uns die Broker an dieser Stelle anschauen. In einem boomenden Markt, wie es der für binäre Optionen ist, gibt es schwarze Schafe, die es zu enttarnen gilt. Hierfür sind Regulierungen am Markt eingeführt worden, worauf wir im Verlauf unseres Artikels noch eingehen werden. Ansonsten gilt es für euch, aus einem der über hundert Anbieter den Richtigen zu finden, der zu euren Bedürfnissen passt.

In erster Linie solltet ihr euch auf unseren Seiten über die besten Broker informiert halten und vergleichen, welcher der von uns getesteten Broker zu Eurem Budget oder Präferenzen passt, die Geschäftsbedingungen, die Auszahlungsmöglichkeiten und den Support der einzelnen Broker anschauen, um festzustellen, welcher an diesen Stellen unseriös arbeitet. Da die Auswahl groß ist, solltet ihr auf keinen Fall ein Risiko eingehen. Handel mit binären Optionen betrifft euer Bargeld und daher sind betrügerische Anbieter auf jeden Fall zu vermeiden.

Unser Testbericht zum Anbieter IQ Option (siehe hier) hat hierbei z.B. ausschließlich gute Ergebnisse geliefert. Um die Seriosität festzustellen, können einige Punkte geprüft werden. Als erstes Zeichen ist hier das Demokonto zu nennen. Demokonten bedeuten für den Anbieter hohe Kosten, sodass nur die Großen der Branche so einen Service anbieten können. Bei einem großen Anbieter kann von Seriosität ausgegangen werden, weshalb ein Demokonto immer positiv zu bewerten ist, IQ Option macht es vorbildlich vor, innerhalb weniger Augenblicke lässt sich dort schnell und unkompliziert ein kostenloses, unbegrenztes Demokonto eröffnen (hier gelangt ihr dorthin).

Ein weiteres Prüfkriterium ist die Mindesteinlage. Betrügerische Anbieter werden versuchen, so schnell wie möglich an viel Geld zu kommen. Eine hohe Mindesteinlage ist kritisch zu hinterfragen, kann aber auch nur bedeuten, dass der Anbieter sich auf ein gehobenes Klientel spezialisiert hat. Der wohl wichtigste Punkt sind die Einzahlungsmethoden. Als Kunde solltet ihr Vorsicht walten lassen, wenn der Broker ausschließlich Vorkassenüberweisung anbietet, da diese schlecht nachvollzogen werden kann und unserer Meinung nach als nicht sicher betrachtet werden kann. Services wie Paypal oder Paysafe gehören auch beim Binary Trading zum guten Ton.

Zudem solltet ihr darauf achten, dass der Anbieter einen guten Service bietet. Deutsche Sprache und zahlreiche Kontaktmöglichkeiten über E-Mail, Telefon oder Live Chat machen ihn seriös. All diese Hinweise sollen euch nur als Hinweise dienen. Einen pauschalen Generalverdacht, wenn ein Kriterium zutrifft, solltet ihr nicht vollziehen. Habt ihr Erfahrungen mit Betrug gemacht, so teilt uns dies gerne in den Kommentaren im Anschluss an diesen Beitrag mit. Nur so lassen sich auch andere Trader vor Betrug warnen. Broker die wir auf ForexChef getestet haben werden wir persönlich kontaktieren um Probleme zu besprechen und beheben zu lassen, da wir meist direkte Ansprechpartner bei jedem Broker zur Verfügung haben.
Binäre Optionen: Betrug oder Seriös?-Sprungmarke

 

Wie kann man mit binären Optionen Geld verdienen?

365Trading binäre Optionen Broker ErfahrungenDigitale Optionen lassen sich problemlos zu Geld machen. Die Regeln hierfür sind recht einfach: Ihr setzt bei den klassischen Optionen auf steigende oder fallende Kurse. Tritt die eingeschlagene Richtung ein, bekommt ihr die Rendite auf euer Konto. Am ehesten lässt sich dies mit einem Beispiel erklären: Ihr habt euch für den Anbieter eurer Wahl entschieden und bei diesem 500 Euro eingezahlt. Getreu dem Moneymanagement geht ihr einen ersten Trade ein, der einen maximalen Verlust von 1% des Depots bedeuten kann. Bei 500 EUR setzt ihr somit 5 Euro auf eine binäre Option, die bei steigenden Kursen im Dax auf der richtigen Seite liegt. Die Option hat eine Laufzeit von 24 Stunden und wird mit einer Rendite von 70% belohnt. In den folgenden Stunden steigt der Markt tatsächlich und eure Option ist im Plus. Nach 24 Stunden wird mit Ende der Laufzeit die digitale Option abgerechnet. Da ihr auf die richtige Richtung gesetzt habt, bekommt ihr die vereinbarten 70% Rendite auf euren Einsatz von 5 Euro. Nach dem Trade ist euer Depot 503,50 Euro groß, was einem Zuwachs am ersten Tag von 0,7% entspricht.

Da ihr am nächsten Tag ein größeres Depot besitzt, ist nach Moneymanagement bereits ein Trade über 5,03 Euro möglich, was bei einem Gewinn 3,52 Euro Gewinn entspricht. Auf diesem Weg ist es möglich, beim Binary Trading täglich Gewinn zu machen und somit das Depot wachsen zu lassen. Unsere Erfahrungen haben ergeben, dass 0,7% Depotzuwachs beim Daytrading durchaus realistisch sind. Größere Schritte mit über einem Prozent sind hingegen nur sehr schwer und mit deutlich mehr Risiko machbar. Doch auch mit kleinen Gewinnen lässt sich Geld verdienen, da hier immer wieder mit einem erhöhten Grundwert gerechnet werden kann, solltet ihr zwischenzeitlich kein Geld abziehen. Bleiben wir beim Einsatz von 500 Euro und einem täglichen Zuwachs von 0,7%, so habt ihr nach einem Jahr Binary Trading euer Depot bereits fast verfünffacht.

An dieser Stelle noch ein Hinweis: Viele Trader haben sich bereits auf dem Papier zum Millionär gerechnet. So einfach läuft dieses Geschäft jedoch nicht. Nur mit viel Marktkenntnis und Selbstdisziplin könnt ihr es schaffen, euch am Ende ein gewinnbringendes Depot aufzubauen.
Binäre Optionen: Betrug oder Seriös?-Sprungmarke

 

Sind binäre Optionen “Wetten” wie bei einem Glücksspiel?

Binäre Optionen als Wette zu bezeichnen ist durchaus legitim, allerdings verhält es sich komplett anders als bei Glücksspielen. Mit Glück hat Binary Trading nur bedingt etwas zu tun. Unsere Erfahrungen haben ergeben, dass dies nur der Fall ist, wenn ihr ohne Marktbeobachtung Positionen eingeht. In einem solchen Moment setzt ihr tatsächlich auf Schwarz oder Rot und hofft auf einen guten Ausgang.

Kein Daytrader, der dauerhaft Gewinne einfahren möchte, wird sich jedoch auf ein solches Spiel einlassen. Gute Trader handeln binäre Optionen ausschließlich nach System, Strategie und aufgestellten Regeln. Dadurch unterscheidet sich das Geschäft aber ganz schnell vom Glücksspiel. Bei diesem liegen die Chancen durch Call oder Put bei 1 zu 1. Anders sieht es hingegen nach Durchsicht der Märkte aus, bei dem der Trader erst dann binäres Handeln betreibt, wenn passende Signale vom jeweiligen Markt gesendet werden. In einem solchen Fall verfolgt der Käufer einen Plan.

Niemand garantiert jedoch, dass die jeweilige Wette aufgeht. Optionen handeln ist auf diesem Weg aber mit deutlich besseren Wettquoten versehen, als reine Glücksspiele auf Call oder Put. Zusammen mit einem gesunden Risikomanagement und der bereits erwähnten, eiserner Selbstdisziplin könnt ihr durch binäres Handeln durchaus Geld verdienen, wobei das Risiko zu jeder Zeit kalkulierbar ist.
Binäre Optionen: Betrug oder Seriös?-Sprungmarke

 

Binäre Optionen als Nebenverdienst – der neue Trend!

Noch nie war es so einfach, neben dem eigentlichen Beruf Geld zu verdienen, wie in der Zeit des Internets. Ihr meldet euch bei einem Broker eurer Wahl an, überweist euer Startkapital und handelt online eure Optionen. Einfacher kann es nicht gehen. Das Internet ist mittlerweile fast überall erreichbar und somit habt ihr die Chance, jederzeit zu traden, selbst im Urlaub.

Binärer Handel ist für Personen ab 18 Jahren erlaubt und kann daher gleichzeitig von Studenten, Hausfrauen, Rentnern, Auszubildenden oder Vollzeitberuflern durchgeführt werden. Über Binary Options lässt sich ganz einfach ein netter Zusatzverdienst aufbauen, den ihr für die schönen Dinge im Leben nutzen könnt. Was gibt es Besseres, als das eigentliche Einkommen für den Lebensunterhalt zu verdienen und nebenbei ein Taschengeld für die schönen Dinge im Leben zu haben. Binary Trading macht dies möglich.

Um aber auf das Thema Glücksspiele zurückzukommen, solltet ihr euch immer im Klaren darüber sein, dass Optionen handeln ohne jeden Zeiteinsatz nicht möglich ist. Wie bereits beschrieben, müsst ihr Trades vorbereiten, auf Marktsignale warten und Chartanalyse betreiben. Nur dann wird binärer Handel zu einem Nebenverdienst, was jedoch Zeit in Anspruch nimmt. Digitale Optionen können einen tollen Gewinn im Portemonnaie erzeugen, ohne Einsatz wird es aber eher ein Loch werden. Binäres Handeln ist daher insbesondere für Personen geeignet, die neben ihren Aufgaben immer mal wieder auf den Chart schauen können, um im richtigen Moment auf Handelssignale zu reagieren.

Studenten, Hausfrauen und Rentner haben diese Möglichkeiten sicherlich an einigen Stunden pro Tag. Arbeitnehmer in Vollzeit sollten sich vorher darüber Gedanken machen, ob sie diesen Aufwand leisten können und jederzeit einen Computer zur Verfügung stehen haben, ohne dass die Arbeitsqualität darunter leidet. Eines darf nämlich niemals passieren: Der Lebensunterhalt muss zu jeder Zeit gesichert sein und im Vordergrund stehen. Habt ihr Erfahrungen mit Binary Trading als Nebenverdienst? Lasst gerne euren Testbericht zum Thema im Anschluss an diesen Beitrag, in den Kommentaren, zurück!
Binäre Optionen: Betrug oder Seriös?-Sprungmarke

 

Regulierte, seriöse Broker für binäre Optionen

IQ Option binäre Optionen Broker ErfahrungenAnfangs dieses Artikels haben wir bereits von der Seriosität des Brokers IQ Option geschrieben und sind dabei auf Demokonten, Zahlungsmethoden und den Support eingegangen. In einem ganz eigenen Abschnitt wollen wir euch über die Regulierung am Markt informieren. Auch auf das Thema Einlagensicherung werden wir hier kurz eingehen.

Die Regulierung eines Brokers findet immer durch die Finanzaufsichtsbehörde statt. Ihr solltet als deutscher Kunde darauf achten, dass diese ihren Sitz in der Europäischen Union hat. Besonders die FCA aus Großbritannien, die deutsche Bafin oder die CySEC aus Zypern sind hier als wichtige Aufsichtsbehörden zu nennen. Die zypriotische Behörde klingt auf den ersten Blick exotisch, jedoch haben sehr viele Broker ihren Sitz auf der Mittelmeerinsel, weshalb der CySEC eine gesonderte Rolle zukommt.

Auf Zypern fiel die Wahl, da hier eine perfekte Mischung aus steuerlichen Rahmenbedingungen und Legitimität zu rechtlichen Fragen herrscht. Der Staat ist Mitglied der EU und somit gelten deren Rechte. Problematisch ist jedoch, dass es auf der Insel im Jahr 2013 zu einer großen Bankenkrise mit Rettung von Geldinstituten kam. Daher solltet ihr euch darüber informieren, wo euer Anbieter von binären Optionen sein Geld verwahrt. Dies geschieht häufig bei Banken und daher ist es ratsam, dass diese ihren Sitz in einem krisensicheren europäischen Staat haben. Keine Bank ist heutzutage sicher, aber das Risiko eines Totalverlusts bei einer kritischen zyprischen Bank solltet ihr dann doch vermeiden.

Die Regulierung an sich beinhaltet einige Anforderungen an den Broker, die in der EU-weiten Richtlinie MiFID festgehalten sind. Hierzu zählen beispielsweise ein positives Eigenkapital, eine regelmäßige Berichterstattung oder eine Warnung bei zu hohen Verbindlichkeiten. Bleibt festzuhalten, dass der Anbieter durchaus auf Zypern sitzen kann und durch die CySEC reglementiert wird, sein Geld aber durch ein größeres europäisches Geldinstitut verwahren lässt.

Unser Testbericht zu IQ Option (siehe hier) hat ergeben, dass die Gelder dort bei unterschiedlichen Banken liegen, was deren intensiven Umgang mit dem Thema Risikostreuung unterstreicht. Hinzu kommt die Aufgabe der Einlagensicherung. Die Anbieter der Binary Options sollten auf ihrer Website bereitwillig zu diesem Kundenschutz Auskunft geben. Über die Einlagensicherung bekommen Kunden im Insolvenzfall Geld zurück. Die ICF beispielsweise zahlt bis zu 20.000 Euro pro Kunde. Eine Einlagensicherung ist aber nur ein Rettungsschirm. Bei einem totalen Bankencrash kann dieser nicht sämtliche Kundengelder auffangen, ihr solltet also von Zeit zu Teit ggf. Gewinne abschöpfen, sobald ihr in diesen Gewinn-Regionen tätig seit.

BrokerDemo-KontoZum TestberichtZum Broker
IQ Option Binäre Optionen Broker Erfahrungen

365Trading Binäre Optionen Broker Erfahrungen

24Option Binäre Optionen Broker Erfahrungen

Option888 Binäre Optionen Broker Erfahrungen

OptionWeb Binäre Optionen Broker Erfahrungen


Binäre Optionen: Betrug oder Seriös?-Sprungmarke

 

Gibt es einen Bonus auf die Einzahlung oder sogar ohne Einzahlung?

Die Frage nach einem Bonus ist seit dem 30.11.2016 neu geregelt. Wie erwähnt haben die meisten Broker ihren Sitz in Zypern und fallen hier unter die Regulierung der CySEC. Diese hat jedoch felsenfest entschieden, dass das bisher übliche Angebot der Bonuszahlungen, ausschließlich für den Handel von binären Optionen, nicht mehr ermöglicht sein wird.

Bisher haben viele Anbieter mit einem Bonus geworben, durch den Neukunden bares Geld sparen konnten. Leider ist diese Möglichkeit seit Dezember 2016 nicht mehr möglich. Da mancher Bonus an einen Mindesthandelsumsatz geknüpft war, sind viele Trader digitale Optionen eingegangen, die eigentlich nicht in ihre Strategie passten. Hierdurch gingen Gelder verloren, wovor die CySEC mit ihrem Urteil alle Kunden schützen möchte. Es wurden mit einer Pressemeldung sämtliche Bonuszahlungen verboten.

Dies bezieht sich sowohl auf den Bonus für Einzahlungen als auch auf den No Deposit Bonus. Die von uns überprüften Anbieter in der Rubrik Testbericht besitzen die Regulierung über die CySEC, weshalb das Bonussystem auf diese Broker nicht mehr zutrifft. Andere Anbieter, die beispielsweise rein der deutschen Bafin oder der britischen FCA unterliegen, dürfen aktuell noch einen Bonus auszahlen. Wie diese Regularien in Zukunft weitergeführt werden, wird die aktuelle Nachrichtenlage ergeben. Wir informieren euch bei uns in den News über Neuigkeiten zum Thema Bonus.
Binäre Optionen: Betrug oder Seriös?-Sprungmarke

 

Wie werden Gewinn aus dem Handel mit binären Optionen versteuert?

Um diese Frage zu beantworten, musste durch die deutschen Behörden geklärt werden, ob es sich beim Binary Trading um Glücksspiele handelt, oder ob digitale Optionen Finanzprodukte sind. Der Bundesfinanzhof hat bereits im Jahr 1999 ganz klar gesagt, dass Gewinne aus binären Optionen versteuert werden müssen. Dies ist verständlich, wenn man bedenkt, dass wir bereits hier im Artikel geklärt haben, dass es sich beim binären Handeln nicht um Glücksspiel handelt.

Trader von binären Optionen haben die Absicht, regelmäßige Gewinne zu erzielen und damit fällt dieses Einkommen unter die Termingeschäfte, die wiederum unter § 23 des Einkommensteuergesetzes fallen. Wir haben also die schlechte Nachricht für euch, dass ihr eure hart verdienten Gewinne versteuern müsst. In Deutschland unterliegen die Einkünfte aus Wertpapiergeschäften der 2009 eingeführten Abgeltungssteuer. Die Höhe beträgt pauschal und somit maximal bei 25%. Zur Abgeltungssteuer hinzu kommen Solidaritätszuschlag, Kirchensteuer bei Zugehörigkeit und Kapitalertragssteuer, solltet ihr den Freibetrag überschreiten.

Die Abgeltungssteuer wird vom jeweiligen Broker direkt an das Finanzamt abgeführt. Dies ist aber nur der Fall, wenn der Anbieter seinen Stammsitz in Deutschland hat. Bei den zahlreichen Firmensitzen auf Zypern werdet ihr euch also damit beschäftigen müssen, die Steuern selbst abzuführen. Dies erfolgt über die jährliche Steuererklärung. Das Einkommen aus Wertpapiergeschäften bei der Steuererklärung zu unterschlagen sei euch nicht empfohlen, da dies als Steuerhinterziehung betrachtet wird und strafbar ist.

Glücklicherweise gibt es in Deutschland den Sparerfreibetrag, der besagt, dass Erlöse bis zu einer Höhe von 801 Euro pro Person nicht versteuert werden müssen. Diesen Freibetrag könnt ihr auf eurer Steuererklärung geltend machen. Da ihr über das Jahr gesehen auch einige digitale Optionen im Verlust schließen werdet, gilt folgende Regel: Ab dem Jahr 2014 können Verluste aus Wertpapiergeschäften nur mit Gewinnen aus dem gleichen Anlageportfolio verrechnet werden. Ein Beispiel: Ihr gewinnt im gesamten Jahr 3000 Euro und verliert im gleichen Zeitraum 2000 Euro, so bezahlt ihr die 25% Abgeltungssteuer nur auf das Saldo dieser Anlagegruppe. Es fallen somit 250 Euro zuzüglich Solidaritätszuschlag, Kirchensteuer und Kapitalertragssteuer an. Ist daher wichtig, dass ihr Gewinne nicht direkt vollständig ausgebt, auch wenn dies verlockend ist. Denkt daran, dass ihr Gewinne versteuern müsst und daher das Geld hierfür zurückhalten solltet. Unsere Ausführungen wurden hier nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, Steuerrecht ändert sich von Zeit zu Zeit, nur euer SteuerberaterIn kann euch darüber persönlich beraten. Dennoch könnt ihr eure Fragen in den Kommentaren weiter unten gerne stellen oder Fragen dazu beantworten.
Binäre Optionen: Betrug oder Seriös?-Sprungmarke

 

Fazit: Optionen handeln ist seriös

Die Welt der Binary Options ist eine aufstrebende, weshalb aus diesem Grund auch immer mehr schwarze Schafe versuchen, durch Betrug Gewinne abzuziehen. Binärer Handel an sich ist als seriös zu bezeichnen, allerdings solltet ihr immer ein Auge auf die jeweiligen Anbieter werfen und euch auf ForexChef über seriöse Onlinebroker informiert halten.

Broker, die Demokonten anbieten, transparente und zahlreiche Zahlungsmöglichkeiten besitzen und mit einem deutschsprachigen Supportteam aufwarten, machen einen guten Eindruck. Dazu solltet ihr auf eine Reglementierung achten, die von einer europäischen Finanzbehörde stammt. Ist der Broker zu guter Letzt daran interessiert, dass das angelegte Kapital der Kunden auf mehrere europäische Banken verteilt ist, so ist davon auszugehen, dass ihr dem Anbieter trauen könnt.

Nach der Ersteinzahlung und mit einer guten Strategie lässt sich durch binäre Optionen durchaus Geld verdienen. Solltet ihr die Möglichkeit haben, einige Zeit am Tag in die Markanalyse zu investieren, lohnt sich Binary Trading als Nebenjob. Doch Achtung: Ihr müsst eure Gewinne auf jeden Fall in Höhe von 25% bei der Einkommensteuererklärung versteuern. ForexChef wünscht viel Erfolg!

Binäre Optionen (englisch: Binary Options) lassen sich für Privatpersonen bereits seit dem Jahr 2009 handeln. Nach und nach sind in dieser Zeit zahlreiche Broker entstanden, die binäres Handeln anbieten und daher ist es für viele unter euch schwer zu entscheiden, welche seriös sind und welche betrügerisch vorgehen. Glücklicherweise gibt es im Markt Regulierungen, wonach sich Anbieter aufgrund ihrer Seriosität prüfen lassen können. Ist der richtige Broker gefunden, könnt ihr durch binäres Handeln durchaus Geld verdienen, weshalb viele Menschen binäre Optionen bereits als Nebenjob ansehen. Gegner behaupten hingegen, binärer Handel sei reines Glücksspiel, was wir euch in unserem Artikel ganz klar…

Bewertet den ForexChef.de Bericht: Binäre Optionen: Betrug oder Seriös?

Binäre Optionen: Betrug oder Seriös?

Sehr gut!

User Rating: 5 ( 1 votes)

IQ Option binäre Optionen Broker Erfahrungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.