Bei Bitcoins handelt es sich um eine virtuelle Währung, die von keinem Finanzinstitut und keiner Regierung der Welt kontrolliert wird. Sie werden geschöpft, indem man die Rechenleistung seines Computers einem Computernetz zur Verfügung stellt. Je nachdem wie groß diese ist, erntet man einen variablen Betrag an Bitcoins, die anschließend eingesetzt werden können, um verschiedene Güter zu erwerben.

Erfinder ist ein anonym bleibender Hacker, der die Bitcoins schuf, da er das Vertrauen in konventionelle Währungen verloren hatte. Aus seiner Sicht ist das Problem der „normalen“ Währungen, dass Zentralbanken großen Einfluss auf sie nehmen können, reguläre Banken Gelder verleihen, die sie nicht besitzen und Bankkonten immer wieder von Kriminellen ausgespäht werden.

Hinzu kommt, dass man der Bank jederzeit Zugriff auf alle persönlichen Daten gewähren muss. Mitarbeiter können einsehen wie viel Geld man auf seinem Konto aufbewahrt, wofür man dieses verwendet und woher es kommt.

Die Währung Bitcoins hingegen kann anonym und kostenfrei weltweit innerhalb weniger Sekunden transferiert werden. Diese Zahlungen sind weitestgehend anonym und vollständig verschlüsselt.

Anhänger erfreuen sich der Selbstständigkeit des Systems, ihrer zurückgewonnenen Privatsphäre und der Einfachheit. Gegner kritiseren, dass Bitcoins für Kriminelle sehr attraktiv sind, da so Zahlungen für Drogen, Waffen und ähnliches problemlos getätigt werden können.

Ein weiterer Kritikpunkt ist, dass es maximal 21 Millionen Einheiten an Bitcoins geben kann. Diese können jedoch in Fragmente aufgebrochen werden.

Die Entwicklung des Bitcoinpreises innerhalb des letzten JahresDa Bitcoins, genau wie alle anderen Währungen, ihren Wert ausschließlich aus Angebot und Nachfrage erfahren, sind sie zum Spekulationsgut geworden und unterliegen sehr starken Kursschwankungen. Während der Preis für einen Bitcoin vor einem Jahr noch bei 10€ lag, liegt er heute bei über 800€ und erfuhr einen mehr oder weniger stetigen Anstieg. Viele Experten gehen davon aus, dass er auf Grund der limitierten Menge noch enormes Wachstumspotential hat und in der nächsten Zeit weiterhin stark steigen könnte.

Viele Broker haben die Nachfrage nach der Spekulation mit Bitcoins erkannt und diese in ihr Angebot aufgenommen. Der Broker AvaTrade bietet den Handel mit der Kryptowährung an und legt noch ein besonderes Sahnehäubchen obendrauf. Wer ist jetzt anmeldet erhält einen Einzahlungsbonus von unglaublichen 100%.

Klicke hier um ein Konto bei AvaTrade zu eröffnen!

Risikohinweis: Finanzprodukte wie Forex Trading, CFD Handel, Trading mit binären Optionen oder der Handel mit Wertpapieren sind mit Risiken verbunden und nicht nur mit Chancen, insbesondere gilt dies auch für Glücksspiele wie Online Casinos, Poker oder Sportwetten. Verwenden Sie daher nur Kapital welches Sie zum Handel oder Trading verwenden, welches Sie auch bereit sind im Ernstfall zu verlieren und welches Sie nicht für Ihr tägliches Leben benötigen. Sie akzeptieren mit der Verwendung von ForexChef.de, dass ForexChef.de (siehe Anbieterkennung) keine Haftung für die hier dargestellten Informationen übernehmen kann, auch wenn diese mit größtmöglicher Sorgfalt recherchiert wurden und nach bestem Wissen und Gewissen erstellt worden sind. Alle Informationen stellen grundlegend keine Finanzberatung dar, sie sind kein Angebot, Werbung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf. Bitte handeln bzw. traden Sie verantwortungsbewusst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.