anyoption Broker ErfahrungenBinäre Optionen sind eine tolle Möglichkeit, bei kalkulierbarem Risiko gute Renditen zu erwirtschaften. Ihr habt als Trader keine großen Entscheidungen zu treffen und müsst euch nur im Klaren darüber sein, zu welchem Zeitpunkt ein Kurs gestiegen oder gefallen sein könnte. Dennoch solltet ihr euch für den Handel mit binären Optionen eine Strategie aneignen und Planung betreiben. Es ist wichtig, dass ihr passende Einstiege in den Markt findet und keine Fehlentscheidungen trefft.

Ohne Strategie gewinnt am Ende immer der Broker und das macht das Binary Trading schnell zu einem teuren Hobby. Wir bringen euch in unserem Artikel die Strategien wie Trendfolgestrategie, Volatilitätsstrategie oder Absicherungsstrategie näher. Außerdem erklären wir euch Handelssignale wie etwa die Pivot Punkte. Im Anschluss werdet ihr euch über Begriffe wie Hedging, Korrelationen aber auch Risikomanagement im Klaren sein und könnt gut ausgebildet in digitale Optionen investieren. Wie immer steht euch unten die Kommentarfunktion offen für Fragen und eure eigenen Erfahrungen mit binären Optionen.

In unserem Bericht über binäre Optionen, informieren wir über folgende Bereiche:

Die besten Strategien im Handel mit Binären Optionen-Sprungmarke

Vor dem ersten Trade: Planung ist alles!

Ohne Strategie kein Handel! Aus unseren Erfahrungen wissen wir, dass gerade Einsteiger völlig unvorbereitet binäres Handeln betreiben. Dabei ist es wichtig, dass ihr euch überlegt, wie ihr die binären Optionen handeln möchtet. Euch stehen zahlreiche Strategien zur Verfügung, die ihr testen könnt.

Einige Broker bieten hierzu Demokonten an, die ihr hier auf ForexChef im Menü “Binäre Optionen Broker Vergleich” (siehe hier) unter die Lupe nehmen könnt. Im Demokonto ist es möglich, eure Strategie auf Herz und Niere zu prüfen, um bei Erfolg mit echtem Geld zu starten. Zur Planung gehört es, dass ihr euch über euren Einsatz und die Finanzen im Klaren seid. Binäres Handeln ohne Risikomanagement kann schnell zum Totalverlust führen und ist frustrierend. Außerdem solltet ihr euch Tagesziele und Regeln aufstellen.

Einen täglichen Wertzuwachs von bis zu 1% zu wählen ist realistisch. Zudem solltet ihr eisenhart eure Regeln umsetzen. Hierzu kann es gehören, niemals Positionen über Nacht zu halten, keine Trades außerhalb der offiziellen XETRA-Zeiten einzugehen oder während Zinsentscheidungen von EZB oder FED der Börse fern zu bleiben. Nur durch Regeln und Planungen bleibt ihr als Käufer im Binary Trading eurer Strategie treu und begrenzt somit das Risiko.

Neben der generellen Planung solltet ihr euch Wissen über Handelssignale, Korrelationen von Märkten und Strategien aneignen. Zusammen mit einem Demokonto werdet ihr so getreu dem Motto “Übung macht den Meister” zum Experten für binäre Optionen. Das Demokonto von IQ Option können wir euch definitiv empfehlen, es ist kostenlos und direkt nutzbar ohne viel drum herum, hier geht es direkt dort hin.
Die besten Strategien im Handel mit Binären Optionen-Sprungmarke

So funktioniert die Trendfolgestrategie

BDSwiss binäre Optionen Broker ErfahrungenDie erste Strategie, die wir euch vorstellen möchten, ist die der Trendfolge. Wie der Name schon verrät, folgt ihr beim Binary Trading dem Trend innerhalb eines Marktes. Binärer Handel nach diesem Plan wird häufig als die einfachste Methode bezeichnet, da ohne intensive Marktanalyse ein Trend schnell zu erkennen ist. Als Käufer geht ihr bei der Trendfolgestrategie den Weg des geringsten Widerstandes. Ihr folgt dem Trend und stellt euch nicht gegen den Markt.

Ein aufsteigender Trend für Call-Positionen ist daran zu erkennen, dass auf höhere Hochs immer auch höhere Tiefs folgen und somit der Kurs dauerhaft klettert. Bei einem absteigenden Trend verhält es sich mit den Tiefs und Hochs natürlich entgegengesetzt. Um einen Trend anschaulich zu machen, solltet ihr euch die sogenannte Trendlinie einzeichnen, die die Tiefpunkte (beim Abwärtstrend die Hochpunkte) verbindet und somit anzeigt, sobald der Chart einen Trend verlassen hat. In solchen Momenten ist es wichtig, dass ihr keine neuen Binary Options kauft und euch vorerst neue Einstiegspunkte sucht.

Solltet ihr einen Trend von Anfang an mitnehmen wollen, so müsst ihr bereits in Seitwärtsphasen auf eine Richtung spekulieren, wobei hier das Risiko natürlich deutlich höher ist. Bei der Trendfolgestrategie haben digitale Optionen einen klaren Vorteil gegenüber herkömmlichen Optionen: Ein Ausstoppen der Positionen ist nicht möglich. Der Trade wird bis zum Ende der Laufzeit durchgeführt und somit kann dem Trend ungehindert gefolgt werden.
Die besten Strategien im Handel mit Binären Optionen-Sprungmarke

So funktioniert die Volatilitätsstrategie

Die Volatilitätsstrategie ist die ideale Möglichkeit, Binary Options auf besondere Ereignisse der Wirtschaftspolitik zu traden. Egal ob die EZB (Europäische Zentralbank) oder die FED (Federal Reserve System) den Leitzins bekannt geben, ein wichtiges Referendum in Europa ansteht oder ob Wirtschaftsdaten aus den Vereinigten Staaten verkündet werden. Zu solchen Zeiten ist an nahezu allen Märkten Volatilität garantiert. Die Kurse schwanken deutlich und reagieren umgehend auf Presseberichte und Zahlen.

Über binäre Optionen könnt ihr in diesen Fällen Bewegungen problemlos handeln. Ihr müsst euch nicht entscheiden, in welche Richtungen die Märkte ausschlagen, da eine solche Vorhersage von Daten eigentlich unmöglich ist. Es ist einzig und allein entscheidend, dass starke Bewegungen stattfinden. Das Zauberwort für die Volatilitätsstrategie ist die Handelsart Range-Option. Hierbei ist es entscheidend, dass zum Ablauf der Position der Kurs außerhalb der Range liegt. Die Range kann je nach Ereignis eng oder weit gewählt werden. Desto wichtiger das Ereignis, desto weiter kann die Range auseinanderliegen, wodurch ihr die Rendite erhöhen könnt.

Eine andere Möglichkeit der Volatilitätsstrategie sind die Touch-Optionen. Da bei wichtigen wirtschaftspolitischen Entscheidungen häufig Kursausschläge in beide Richtungen erfolgen, könnt ihr versuchen, sowohl mit Call- als auch mit Put-Optionen die jeweiligen Schwellen zu erreichen. Solltet ihr euch für die Volatilitätsstrategie entscheiden, benötigt ihr auf jeden Fall einen Broker mit einer großen Auswahl an Binary Options wie etwa Touch- oder Range-Optionen. Unser Testbericht zu BDSwiss (siehe hier) hat ergeben, dass dort viele Handelsarten eingegangen werden können.
Die besten Strategien im Handel mit Binären Optionen-Sprungmarke

So funktioniert die Absicherungsstrategie

Bei der Absicherungsstrategie steht das Wort Hedging im Vordergrund. Binäres Handeln durch Hedgen bedeutet, dass ihr gleichzeitig digitale Optionen auf Call und Put setzt. Was eigentlich unlogisch klingt, macht am Ende doch Sinn, wenn man die Laufzeiten der Binary Options betrachtet. Binäre Optionen mit langen Laufzeiten lassen sich durch Hedging und der Absicherungsstrategie aufwerten, wenn ihr gleichzeitig für kurzfristige Phasen gegensätzliche binäre Optionen kauft.

Diese Strategie lässt sich mit einem Beispiel beschreiben: Wir gehen davon aus, dass ihr auf Dauer einen steigenden Kurs im Dax vorhersagt und dies daher mit einer Call-Option tradet. Da beispielsweise die Jahresendrallye bevorsteht, möchtet ihr die binäre Option mindestens sechs Wochen halten und positioniert euch mit einer langen Laufzeit. Leider tritt genau am ersten Tag eures Plans eine unvorhersehbare Pressekonferenz der EZB ein, bei der verkündet wird, dass die europäischen Banken in einer tiefen Krise stecken. Es ist klar, dass der Dax hierauf kurzfristig fallen wird.

Ihr entscheidet euch also blitzschnell zum Kauf einer kurzfristigen Put-Option für die nächsten zwei Tage. Durch diese Absicherungsstrategie habt ihr nun die Möglichkeit, trotz fallender Kurse, Renditen zu erzielen, um nach dem Einpreisen der Nachricht durch die langfristige Option von der Jahresendrallye zu profitieren. Ohne Hedging wärt ihr direkt mit dem Buchwert im Minus gelandet, wodurch die ersten Tage eurer Strategie schlecht gestartet wären. Diese Absicherungsstrategie durch Hedging sollte nicht verwechselt werden mit der Gewinnabsicherung durch Hedging, welche wir euch ebenfalls in einem Abschnitt dieses Artikels, weiter unten, vorstellen möchten.
Die besten Strategien im Handel mit Binären Optionen-Sprungmarke

Pivot Punkte mit binären Optionen handeln

Eine Strategie, die sehr stark in die Charttechnik geht, ist binärer Handel durch Pivot Punkte. Hierzu benötigt ihr einen Broker, der ein Chartanalysetool mit sich bringt, oder ihr weicht auf einen herkömmlichen Broker aus. Die Strategie der Pivot Punkte wurde ursprünglich an der Terminbörse in Chicago entwickelt, kann aber beim Binary Trading problemlos angewandt werden. Als Grundlage dieser Planung dient immer der Vortag, durch den die Pivot Punkte errechnet werden können.

Pivot Punkte können dazu verwendet werden, Widerstände und Unterstützungen zu identifizieren. An einem Pivot Punkt kann der Markt drehen, weshalb sie gute Chancen bieten, einen perfekten Einstieg für binäre Optionen zu finden. Der Pivot Punkt ist der Durchschnittswert eines Marktes vom Vortag. Errechnet wird er aus der Addition von Tageshöchststand, Tagestiefststand und Schlusskurs geteilt durch drei.

Neben dem Pivot Punkt lassen sich Widerstände im oberen Bereich errechnen, die als R1, R2 und R3 bezeichnet werden. Hier dreht ein Markt statistisch gesehen häufiger, da Widerstände nicht leicht gebrochen werden können. Im unteren Bereich existieren Unterstützungen, welche S1, S2 und S3 heißen. An diesen Stellen steigt ein fallender Markt häufiger. Viele Broker bieten das Errechnen von Pivot Punkten standardmäßig an, sodass kaum ein Trader noch zu Stift und Taschenrechner greifen muss. Widerstandspunkte dienen zum Kauf von Put-Optionen, wobei ein starker Anstieg nicht direkt am R1 drehen muss. Handel mit binären Optionen lohnt sich vielleicht eher, wenn ihr auf R2 oder sogar R3 wartet. Fallende Kurse hingegen drehen am S1, S2 oder S3.
Die besten Strategien im Handel mit Binären Optionen-Sprungmarke

Binäre Optionen Kontra-Trend Strategie

Eine Kontra-Trend Strategie setzt gegen den Trend. Viele Trader kennen das Problem, dass der Markt seit Wochen in eine Richtung läuft und nun endlich einmal drehen müsste. Doch wer möchte schon gern in ein fallendes Messer greifen? Hier setzen mutige Käufer auf binäre Optionen gegen den Trend. Bei klassischen Optionsscheinen nähert sich der Knock-Out bei einem falschen Einstieg schnell und das ganze Geld ist verloren. Seid ihr euch als Trader jedoch sicher, dass der Markt drehen wird, so eignet sich binärer Handel hervorragend.

Ihr setzt gegen den Trend und gebt der Option eine etwas längere Laufzeit, denn niemand weiß, wann genau der Kontra-Trend kommt. Nun kann der Chart getrost einige Tage weiter in die falsche Richtung laufen, ehe dann der Trendwechsel kommt und die Option im Plus steht. Bei der Kontra-Trend Strategie lassen sich hervorragend die vorab beschriebenen Pivot-Punkte verwenden, da ein Trend sehr häufig an diesen Widerständen und Unterstützungen dreht. Ansonsten kann sich ein Kontra-Trend beispielsweise durch geringes Volumen trotz Bildung neuer Hochs auszeichnen. Oder ein Kursverlauf nähert sich alten Höchst- bzw. Tiefstständen, an denen der Verlauf, wie bereits in der Vergangenheit, drehen könnte.

An dieser Stelle möchten wir euch darauf hinweisen, dass die Kontra-Trend Strategie nicht zu den einfachen Methoden zählt. Es lässt sich aber beim Erkennen eines guten Einstiegs perfekt eine komplette Gegenbewegung im Kurs handeln. Welche Erfahrungen ihr mit dieser Strategie gemacht habt, solltet ihr uns in den Kommentaren am Anschluss an diesen Artikel mitteilen.
Die besten Strategien im Handel mit Binären Optionen-Sprungmarke

Binäre Optionen Gewinne hedgen

Vom Hedging haben wir bereits in diesem Artikel geschrieben. Es handelt sich dabei um binäre Optionen, die gleichzeitig Put und Call getradet werden. Die Strategie Gewinne abzusichern ist jedoch eine andere, als mit kurzfristigen und langfristigen Optionen sowohl auf steigende als auch auf fallende Kurse zu setzen. Solltet ihr also beim Erreichen der Gewinnzone mit einem baldigen Trendwechsel rechnen, so könnt ihr über das Hedging von Gewinnen doppelten Erfolg erzielen.

Auch hier arbeiten wir gerne mit einem Beispiel: Wir nehmen an, ihr habt vor der Leitzinsänderung in den USA digitale Optionen auf einen steigenden Goldmarkt gesetzt. Dieses Ereignis ist unmittelbar eingetroffen und der Markt ist absolut überkauft. Eine Gegenreaktion ist nur eine Frage der Zeit und daher seid ihr euch sicher, dass der Preis wieder zum Teil fallen wird. In einem solchen Moment könnt ihr eure Gewinne sichern, indem ihr Pairing betreibt.

Die Put-Option, die ihr zusätzlich kauft, muss die gleiche Größe wie die Call-Option besitzen. Verhält sich der Markt nun so, wie ihr es erwartet habt, so habt ihr euren Gewinn in kurzer Zeit verdoppelt. Steigt der Markt doch weiter an und es gibt keine Gegenreaktion, so geht ihr zwar ohne Gewinn aus dem binären Handel, aber ihr habt dennoch kein Geld verloren.
Die besten Strategien im Handel mit Binären Optionen-Sprungmarke

Korrelationen mit binären Optionen handeln

IQ Option binäre Optionen Broker ErfahrungenFür diese Strategie müssen wir euch vorerst erklären, was Korrelationen überhaupt sind. Vereinfacht gesagt handelt es sich hierbei um das Verhalten zweier oder mehrerer Märkte zueinander. Es lassen sich also von einem Markt Rückschlüsse auf den anderen Markt ziehen. Die Richtung ist dabei nicht ausschlaggebend. So kann es auch zutreffen, dass ein fallender Markt Auskunft darüber gibt, dass ein anderer Markt steigen wird.

Eine sehr einfache Korrelation besteht unter Einzelaktien der gleichen Branche. Auto-, Banken- oder Grundversorgeraktien steigen oder fallen in vielen Fällen gemeinsam. Ebenfalls lassen sich Korrelationen bei rohstoffabhängigen Aktien feststellen. Steigt der Goldpreis, steigen auch die Minenaktien, fällt der Ölpreis, steigt der Kurs der Airlines. Schwieriger wird es bei Gold, Dax, Öl und Dollar zueinander, da hier ebenfalls die aktuelle Wirtschaftslage mitentscheidet.

Häufig lässt sich feststellen, dass der Dax bei steigendem Ölpreis und fallendem Euro steigt, aber bei steigendem Goldpreis fällt. All diese Korrelationen sind allerdings abhängig von der Marktlage und lassen sich nicht garantiert umsetzen. Beim Binary Trading könnt ihr durch diese Zusammenhänge gewinnen, indem ihr Korrelationen feststellt und diese in beiden Märkten handelt.

Dadurch habt ihr die Chance auf doppelte Rendite. Binärer Handel klappt in diesem Fall aber nur, wenn ihr die aktuelle Nachrichtenlage verfolgt. Einige Broker bieten daher Ticker mit Wirtschaftsdaten und besonderen Meldungen an. In einem Testbericht konnten wir leider keinen Binary Broker mit solch einem Nachrichtenticker finden. Nur herkömmliche Broker bieten dies an, es bieter sich quasi an, sich bei einem Forex/CFD-Broker mit Demokonto anzumelden, der die Möglichkeit eines kostenlosen Nachrichtentickers anbietet.
Die besten Strategien im Handel mit Binären Optionen-Sprungmarke

60 Sekunden Trades – Tipps und Erfahrungen

Binäres Handeln hat die Besonderheit, dass digitale Optionen mit besonders kurzen Laufzeiten gehandelt werden können. Hierzu zählen die 60 Sekunden Trades. Bei dieser Form der Binary Options geht ihr eine kurze Wette mit eurem Broker ein. Steigt der Kurs in der nächsten Minute oder fällt er? Für diese Art der Trades benötigt ihr einen Broker, der besonders schnell die Positionen umsetzt, die ihr eingehen möchtet. Verzögerungen können direkt Geld kosten, weshalb schnelle Reaktion wichtig ist.

Beim 60 Sekunden Trade solltet ihr den Markt im Blick haben und bei einer Tradingchance direkt zugreifen. Diese Chancen ergeben sich häufig in volatilen Märkten wie Gold oder Öl. Zwei Ereignisse sind ideal zum Traden von 60 Sekunden Optionen, die wir euch hier als Tipps mit auf den Weg geben wollen: Ausbruch und Trend.

Beim Ausbruch geht ihr eine binäre Option ein, sobald eine Seitwärtsphase deutlich verlassen wurde. In einem solchen Augenblick ist das Momentum auf eurer Seite. Der Markt wird eine Zeit lang dem Ausbruch folgen, 60 Sekunden sind in diesem Fall schnell erreicht.

Ein anderes Ereignis ist der Trend. Folgt der Chart den ganzen Tag über eine Richtung, so ist die Wahrscheinlichkeit mehr als hoch, dass er es auch in den nächsten 60 Sekunden tun wird. Am besten wartet ihr auf eine kurze Seitwärtsphase und steigt dann in die Trendfolge ein.
Die besten Strategien im Handel mit Binären Optionen-Sprungmarke

Welche Vorteile bieten 30 Sekunden Trades?

Binärer Handel mit 30 Sekunden Trades ist besonders intensiv. Die Regeln sind ähnlich zum 60 Sekunden Trade. Auch bei der kürzeren Variante eignen sich Ausbrüche und Trends zum Trade. Zu jeder Zeit sollte der Wirtschaftskalender im Auge behalten werden, da bereits die kleinste Meldung innerhalb von 30 Sekunden nicht wieder aufgekauft wurde.

Eine Besonderheit der 30 Sekunden Trades ist die Ladder Option, die von manch einem Broker angeboten wird. Hierbei werden automatisch so lange Optionen eingegangen, bis eine der 30 Sekunden Trades nicht mehr funktioniert. Ein Trend kann auf diese Weise hervorragend mitgenommen werden, ohne dabei großen Aufwand zu betreiben.

Unsere Erfahrungen haben ergeben, dass Binary Options auf einen so kurzen Zeitraum häufig eher als “Glücksspiel” bezeichnet werden sollten, da selbst Trends für 30 Sekunden ausfallen können und die Position somit schnell verloren ist. Für den Handel mit binären Optionen sollte jeder Trader mindestens 60 Sekunden Zeit haben.
Die besten Strategien im Handel mit Binären Optionen-Sprungmarke

Welche Handelssignale sollte man benutzen?

Handelssignale sind wichtig für binäres Handeln, denn nur dadurch lassen sich gezielt Trades durchführen, deren Gewinnchancen höher stehen. Ohne Signale wäre binärer Handel eher ein Glücksspiel, weshalb ihr in solchen Momenten euer Geld besser ins Casino tragen könnt um auf rot oder schwarz zu setzen. Die gängigen Handelssignale der Charttechnik wurden im Laufe dieses Artikels bereits häufiger erwähnt und sollen daher an dieser Stelle für euch nur zur besseren Übersicht zusammengefasst werden.

Unterstützung und Widerstand

Die Punkte zur Unterstützung und Widerstand lassen sich bei einem guten Broker automatisch errechnen. Die Punkte, die als S1-3 oder R1-3 bezeichnet werden, deuten darauf hin, dass der Markt an dieser Stelle häufiger dreht.

SKS-Formation

SKS ist die Abkürzung für Schulter-Kopf-Schulter. Sollte der jeweilige Chart ein solches Bild abgeben, so ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass der Markt im Anschluss an die rechte Schulter wieder fällt. Ebenfalls gibt es inverse SKS, bei denen es sich umgekehrt verhält.

Ausbruch

Ein Ausbruch ist das Momentum nach einer längeren Seitwärtsphase. Geht ein Markt unbeeinflusst mit wenig Volatilität auf einer Linie, so bildet er ein Dreieck zwischen dem aktuellen Kurs, dem letzten Hoch und dem letzten Tief. Nachdem die Spitze des Dreiecks erreicht wird, erfolgt der Ausbruch in eine Richtung.

Trendbruch

Ein Trend ist anhand einer Linie der jeweiligen Tiefs bzw. Hochs leicht im Chart abzulesen. Durchbricht der Chart diese Linie deutlich, so ist der Trend gestoppt. Im Normalfall wird in bei einem solchen Trendbruch eine Korrektur eingeleitet.
Die besten Strategien im Handel mit Binären Optionen-Sprungmarke

Wie sieht ein vernünftiges Risikomanagement aus?

Viele Trader, die binäre Optionen handeln, machen sich bei ihrer Planung keine Gedanken über ein gesundes Risikomanagement und wundern sich dann, warum das eingezahlte Geld nach einiger Zeit verbraucht ist. Damit ihr nicht die gleichen Fehler begeht, empfehlen wir euch ein gutes Risikomanagement. Oberste Regel hierbei ist es, immer nur einen kleinen Prozentsatz von eurem gesamten Depot einzusetzen.

Digitale Optionen haben den Nachteil, dass bei schlechtem Verlauf der gesamte Einsatz verloren ist. Solltet ihr daher euer ganzes Depot auf eine Position setzen, so kann der Spaß an der Börse schnell verloren sein. Es ist ratsam, aus diesem Grund immer nur einen Teil des Geldes einzusetzen. Zwischen 1 und 3 Prozent eures Depots ist ein guter Wert pro binäre Option. Natürlich müsst ihr euch auf der anderen Seite darüber im Klaren sein, dass durch geringe Einsätze auch nur geringe Renditen erzielt werden können.

Es ist jedoch besser, mit kleinen stetigen Gewinnsprüngen zu einem dauerhaften Wachstum zu gelangen, als viel Geld zu verlieren. Solltet ihr immer einen Restwert aus euren Fehltrades behalten möchten, so könnt ihr hierfür einen passenden Broker suchen. In unserem Testbericht zum Broker 24Option (siehe hier) beispielsweise durften wir Erfahrungen mit diesem Restwert von 15% machen.

Solltet ihr das Risiko bei euren Gewinnen eindämmen wollen, so ist unsere Hedgingstrategie zu empfehlen, bei der ihr den Gewinn verdoppeln, aber keine Verluste einfahren könnt. Vielleicht habt ihr beim Binary Trading schon von der 100%-Strategie gehört, die euch einen Gewinn garantieren soll. Hiermit sind nur Regeln gemeint, wie etwa die Trendfolgestrategie, die das Traden sehr einfach macht. Einen garantierten Gewinn mit absoluten Aussagen wie 100% gibt es durch binäre Optionen nicht.
Die besten Strategien im Handel mit Binären Optionen-Sprungmarke

Handelsstrategie auswählen – unser Fazit

Wir haben euch in unserem Bericht nun einige Handelsstrategien für binäre Optionen vorgestellt, die ihr für euch selbst ausprobieren solltet. Wenn ihr eure eigenen Erlebnisse gemacht habt, lasst gerne euren Testbericht oder Erfahrungen bei uns in den Kommentarspalten zurück, damit auch andere Trader von euren Erfahrungen profitieren können.

Als Einsteiger sind euch einfache Handelssignale wie Trendfolgestrategie oder die Pivot Punkte empfohlen, da diese einfach zu erkennen, bzw. zu errechnen sind. Nach und nach könnt ihr binäres Handeln mit Hedgen oder gegen den Trend ausprobieren. Mit einem gesunden Risikomanagement werdet ihr schnell Freude am binären Handel bekommen und die von euch festgelegten Ziele bald erreichen.

Möchtet ihr eure Strategien ausprobieren, empfehlen wir euch den Broker IQOption und dessen unkompliziertes Demokonto. Den Testbericht findet ihr hier.

Binäre Optionen sind eine tolle Möglichkeit, bei kalkulierbarem Risiko gute Renditen zu erwirtschaften. Ihr habt als Trader keine großen Entscheidungen zu treffen und müsst euch nur im Klaren darüber sein, zu welchem Zeitpunkt ein Kurs gestiegen oder gefallen sein könnte. Dennoch solltet ihr euch für den Handel mit binären Optionen eine Strategie aneignen und Planung betreiben. Es ist wichtig, dass ihr passende Einstiege in den Markt findet und keine Fehlentscheidungen trefft. Ohne Strategie gewinnt am Ende immer der Broker und das macht das Binary Trading schnell zu einem teuren Hobby. Wir bringen euch in unserem Artikel die Strategien wie Trendfolgestrategie,…

Bewertet den ForexChef.de Bericht: Die besten Strategien im Handel mit Binären Optionen, samt Risikomanagement.

Die besten Strategien im Handel mit Binären Optionen, samt Risikomanagement

Sehr gut!

User Rating: 5 ( 1 votes)
anyoption Broker Erfahrungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.