Überall liest man davon, dass man sein Geld sinnvoll investieren muss und sich so nach und nach ein Vermögen und sogar ein passives Einkommen aufbauen kann. Was viele zu vergessen scheinen ist, dass viele Menschen kaum genug Geld haben um das Ende des Monats zu erreichen. Der Traum vom Investieren ist weit entfernt und ab und an möchte man sich auch mal einen Urlaub oder ein schönes Wochenende gönnen.

Das durchschnittliche Nettoeinkommen eines deutschen Haushaltes liegt bei ~ 1.345€ (Quelle) und damit bleibt wenig Platz für finanzielle Sprünge. Etwa die Hälfte davon wird für Miete und Verpflegung ausgegeben. Der Rest geht für Kleidung, Urlaub, Mobilität und Vergnügen drauf.

Wahrscheinlich ist jedem klar, dass man für die ungewisse Zukunft vorsorgen muss und ein finanzielles Polster dabei sehr hilft, doch wer im Hier und Jetzt schon an seine Grenzen stößt, denkt nicht daran was später ist. Wer dem Hamsterrad entfliehen will muss trotz finanzieller Engpässe damit beginnen ein Vermögen aufzubauen. Geld sparen im Alltag ermöglicht es und wer sich klug anstellt muss sich nicht sonderlich einschränken und kann sogar Freude dabei haben.

Geld sparen im Alltag kann so leicht sein

Geld im Alltag sparen beschäftigt immer mehr Menschen

Alan Cleaver

Der erste Schritt beim Sparen ist immer ein detaillierter Haushaltsplan. Er ist unerlässlich und jeder sollte seine Ausgaben planen. Erstelle eine Tabelle und trage dort ein, wie viel Geld du monatlich einnimmst. Trage anschließend deine fixen Ausgaben wie Miete, Tilgungen und Versicherungen ein. Anschließend weißt du, wie viel Geld du jeden Monat zur Verfügung hast. Schätze welche variablen Kosten durch Verpflegung und sonstigen Dingen auf dich zukommen werden.

Solltest du einmal für etwa Geld ausgeben was nicht im Haushaltsplan steht, musst du es sofort ergänzen. Zu Beginn wirst du wahrscheinlich viele Positionen vergessen, doch nach und nach wirst du eine sehr umfangreiche Aufstellung haben und genau wissen wie viel Geld du ausgibst.

Nun ist es an der Zeit im Alltag Geld zu sparen und dadurch deine Kosten zu senken.

Das Essen

Viele werden jetzt aufschreien und sagen, dass sie sich das Geld nicht vom Munde absparen wollen. Gutes Essen macht glücklich und ist etwas, was sich jeder gönnen möchte. Heutzutage achten alle darauf, dass die Ernährung möglichst gesund ist und wollen Fastfood vermeiden. Hier ist ein idealer Ansatz um zusätzlich Geld im Alltag zu sparen. Das Kochen wird immer mehr zum Trend und wer sich selbst an der Herd stellt lebt nicht nur gesünder sondern zusätzlich günstiger.

Wer auf saisionale Produkte zurückgreift erhält eine ausgezeichnete Qualität zu niedrigen Preisen und unterstützt die Menschen in der eigenen Region.

Oft höre ich, dass vor allem Personen die alleine leben nicht für sich kochen möchten. Die meisten Gerichte können in größerer Menge gekocht und anschließend eingefroren werden. Ein weiterer guter Tipp ist es

Kochgemeinschaften mit anderen Singles zu gründen. So hat man immer Gesellschaft und Spaß.

Darüber hinaus macht es einen großen Unterschied wo man einkauft. In den Discountern findet man meist Markenprodukte die als NoName Ware verkauft werden . Wenn du einen Wochenplan erstellst und nach diesem einkafust muss man nicht so oft zum Supermarkt und kann größere Mengen kaufen. Wer nicht mit Hunger sondern nach Plan einkauft ist viel zielgerichteter und erlebt an der Kasse keine Überraschungen.

Wenn es um Finanzen geht muss man stets langfristig denken und handeln. Selbiges gilt auch beim Einkaufen. Wenn ein Supermarkt ein gutes Angebot hat lohnt es sich größere Mengen zu kaufen und so vorzusorgen. Außerdem ist es sinnvoll keine Produkte die auf Augenhöhe platziert sind zu kaufen. Diese sind meist deutlich teurer als jene für die man sich bücken oder strecken muss.

Auch wenn man über den Tag verteilt gerne mal etwas snackt kann man Geld sparen. Ein Brötchen kann man sich morgens selbst schmieren und muss es nicht für 2,5€ am Kiosk kaufen. Auch Kaffee kann man sich selbst in eine Thermoskanne abfüllen. Oft schmeckt das sogar deutlich besser.

Dinge des täglichen Gebrauchs

Im Alltag geben wir viel Geld aus und wer bewusster handelt spart hier deutlich. Ein Beispiel ist unsere Körperhygiene und Pflege. Sie ist sehr wichtig und hilft uns dabei uns gut zu fühlen. Die Industrie redet uns aber ständig ein, dass wir neue und bessere Produkte brauchen, die es für viel Geld im Drogeriemarkt gibt. Statt dem Markenduschgel tut es auch ein einfaches Stück Seife und beim DEO braucht man auch kein Axe oder ähnliches. Zahnpasta, Zahnbürste und Zahnseide müssen auch nicht vom Markenhersteller sein. Billigprodukte leisten die gleiche Arbeit.

Wer gerne liest kauft sich regelmäßig Bücher und im Anschluss verstauben sie im Regel. Entweder kann man sie verkaufen, oder man holt sich direkt gebrauchte Exemplare. Diese sind oft sehr günstig zu haben, weil die Vorbesitzer keinerlei Verwendung für sie haben.

Geld im Alltag sparen durch Reduzierung der langfristigen Kosten

Die Kreditkarte stecken lassen und lieber bar bezahlen

401(K) 2013

Immer wenn wir etwas nicht direkt oder bar bezahlen müssen, sitzt bei uns das Geld scheinbar lockerer. Man sollte deshalb vermeiden, Dinge mit EC-, oder Kreditkarte zu bezahlen. Heb vor jedem Einkauf Bargeld ab und du wirst merken, dass du sparsamer wirst. Bargeld aus der Hand geben tut weh und wird nicht gerne gemacht. Außerdem hast du so ein begrenztes Budget und achtest eher auf Preise.

Heizkosten sind eine enorme Kostenposition und wer schon einmal eine große Nachzahlung tätigen musste weiß, wie sehr das schmerzt. Man sollte nur Räume heizen in denen man sich auch wirklich aufhält. Anstatt im T-Shirt am PC zu sitzen kann man sich einen Pulli anziehen und die Heizung runterdrehen. Es gibt autmoatische Thermostate die für ein paar Euro im Bauhaus um die Ecke gekauft werden können. Sie amortisieren sich schon nach kurzer Zeit.

Das Gleiche gilt für Energiesparlampen. Sie kosten zwar etwas mehr als herkömmliche Glühbirnen, sind aber langlebiger und sparsamer. Um weitere Stromkosten zu sparen muss man darauf achten, dass man Elektrogeräte nicht im Standby lässt. Typischerweise ist das beim Fernseher der Fall. Standby verbraucht Energie und kostet somit Geld.

Hinzu kommt, dass nicht jeder Stromanbieter die gleichen Preise berechnet. Im Netz findet man einige größere Vergleichsportale, die es einfach machen, den passenden und günstigen Stromanbieter zu finden und helfen dabei, zu diesem hin zu wechseln.

Guck regelmäßig auf deine Kontoauszüge und schau nach wer dir da Geld abbucht. Der Handyanbieter wird dir schnell ins Auge springen und hier kann man viel einsparen. Es macht keinen Sinn sich jedes Jahr das neueste Smartphone zu mieten. Vergleich Angebote und guck wo du deine Flatrates am günstigsten bekommst. Falls du schon einen Vertrag hast lohnt es sich mal beim Provider anzurufen und nachzufragen ob sie dir ein günstigeres Angebot machen können. Schicke auch einfach mal eine Kündigung. Jeder Anbieter wird dir einige günstige Angebote zuschicken um dich als Kunde zu behalten.

Das Auto ist ein wahrer Geldfresser

Carsharing ist bequem und spart Geld

Denis Bocquet

Als Autofahrer hat mein heutzutage wenig zu lachen. Wer Geld im Alltag sparen will sollte auf jeden Fall über seine Mobilität nachdenken. Das Auto ist ein Inbegriff für Freiheit und niemand will gerne darauf verzichten. Es gibt

aber etliche Möglichkeiten auch ohne eigenen fahrbaren Untersatz von A nach B zu kommen. Öffentliche Verkehrsmittel sind günstig und umweltfreundlich, aber auch das Fahrrad kann mal wieder aus der Garage geholt werden. So bekommt man etwas Bewegung und ist an der frischen Luft. Wer noch kein Auto hat sollte die Kosten der Anschaffung, des Benzins, der Steuern und Versicherung auf den Monat runterbrech

en und überlegen ob Carsharing nicht sinnvoller ist. Meistens kann man die Kosten der Mobilität auf unter 50% reduzieren.

Im Alltag Geld sparen und es anschließend investieren

Wenn du alle Ratschläge beherzigst und dir selbst Gedanken zu dem Thema machst sollte es dir möglich sein mindestens 10% deines Nettoeinkommens zur Seite zu legen. Ab

jetzt beginnt deine spannende Reise zur finanziellen Unabhängigkeit und du schaffst dir ein Investitionskapital. Es macht Spaß zu sehen, wie dein Kontostand jeden Monat steigt. So hast du Freude beim Sparen und empfindest es nicht mehr als Einschränkung sondern als Spiel.

Wie du dein Geld investieren solltest hängt stark davon ab, wie viel Ahnung du von dem Thema hast. Wenn du absoluter Laie bist machst du mit Bluechips und Tagesgeld erstmal nichts falsch. Du solltest in erster Linie dein Geld in deine finanzielle Bildung stecken und dir ein umfangreiches Wissen anlesen. Folgende Bücher kann ich dir wärmstens ans Herz legen:

Intelligent Investieren:  Der Bestseller über die richtige Anlagstrategie

Inside Forex: Devisenhandel Kompakt für Einsteiger

Souverän investieren mit Indexfonds und ETFs: Wie Privatanleger das Spiel gegen die Finanzbranche gewinnen

Wenn du schon etwas Erfahrung mitbringst sind Rohstoffe wie beispielsweise Öl, Währungen und Anleihen vielleicht für dich interessant. Sie kannst du bei diesem Broker günstig kaufen. Achte aber immer darauf, dass du dein Risiko auf verschiedene Werte streust und kein Geld investierst, welches du nicht verlieren darfst. Erinnere: Erst kommt das Sparen, dann das Investieren.

Risikohinweis: Finanzprodukte wie Forex Trading, CFD Handel, Trading mit binären Optionen oder der Handel mit Wertpapieren sind mit Risiken verbunden und nicht nur mit Chancen, insbesondere gilt dies auch für Glücksspiele wie Online Casinos, Poker oder Sportwetten. Verwenden Sie daher nur Kapital welches Sie zum Handel oder Trading verwenden, welches Sie auch bereit sind im Ernstfall zu verlieren und welches Sie nicht für Ihr tägliches Leben benötigen. Sie akzeptieren mit der Verwendung von ForexChef.de, dass ForexChef.de (siehe Anbieterkennung) keine Haftung für die hier dargestellten Informationen übernehmen kann, auch wenn diese mit größtmöglicher Sorgfalt recherchiert wurden und nach bestem Wissen und Gewissen erstellt worden sind. Alle Informationen stellen grundlegend keine Finanzberatung dar, sie sind kein Angebot, Werbung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf. Bitte handeln bzw. traden Sie verantwortungsbewusst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.