Der drohende Grexit hat ganz Europa in seinen Bann gezogen. Das Thema schwebte stets wie das Damokles Schwert über unseren Köpfen und unterschiedliche Horrorszenarien wurden ausgemalt. Steigt Griechenland aus dem Euro aus? Wird die Welt anschließend untergehen? Was mich besonders interessiert, sind die Auswirkungen auf Forex Trader. Die Stabilität einer Währung hängt zu einem großen Teil von der Beständigkeit einer Regierung und Volkswirtschaft ab und davon kann man im aktuellen Griechenland auf keinen Fall sprechen.

 

Gestern Nacht stand die Abstimmung über das derzeit heiß diskutierte Reformpaket an. Das Volk hat bereits deutlich gezeigt, dass es abgelehnt wird. Dennoch lag das letzte Wort bei dem Parlament.

 

 

So haben sich die Volksvertreter entschieden

Es war etwa 01:05, als das Ergebnis feststand. Eine deutliche Mehrheit stimmte dem griechischen Reformpaket zu. 229 Parlamentarier stützen es, während lediglich 64 ihm widersprachen. Eine Mehrheit wäre schon bei 151 Stimmen erreicht gewesen. Somit ist dies ein sehr deutliches Signal an Europa.

 

Die Zustimmung Griechenlands ist jedoch noch kein Garant dafür, dass tatsächlich alle Reformen durchgesetzt werden. Auch im deutschen Bundestag wird am Ende der Woche eine Abstimmung darüber stattfinden.

 

Obwohl Tsipras eine sehr emotionsgeladene Rede hielt, wendeten sich insgesamt 38 Parteiabgeordnete von ihm ab und folgten nicht seinen Anweisungen. Mit der Abstimmung ist es wahrscheinlicher geworden, dass Griechenland ein drittes Kreditprogramm bewilligt wird. Im Gegenzug verpflichtet Griechenland sich zur Reformierung des stark in die Kritik geratenen Rentensystems und der Mehrwertsteuer

 

Tsipras fällt es schwer sein Gesicht zu wahren

 

Als die Debatte im Parlament um 20:30 begann, war Premier Tspiras nicht vor Ort. Als Vertreter eines sehr linken Flügels war er stets auf Konfrontationskurs mit Europa und den auferlegten Sparprogrammen. Lange hat er versucht gegen diese anzukämpfen, doch nun scheint es, als sei sein Widerstand gebrochen. Es ehrt ihn sehr, dass er in solch schwierigen Zeiten nicht den Kopf in den Sand steckt, sondern weiterhin an einer konstruktiven Lösung arbeiten. Er motivierte seine Anhänger dazu dem Reformpaket zuzustimmen, obwohl er selbst ein energischer Kritiker des Finanzsystems sei. Er betont, dass die aktuelle Regierung nicht an die Effektivität des Reformpakets glaubt.

 

Besonders für Tsakalots, der amtierende Finanzminister, und Konstantopoulou, derzeitige Parlamentspräsidentin hatten einen schwierigen Tag vor sich. Die Zukunft Griechenlands steht auf dem Spiel und wahrscheinlich kann sie nur in einer brüderlichen Allianz mit Europa gerettet werden. Für uns Trader ergibt dies eine ideale Situation um von Kursschwankungen profitieren zu können.

 

EZB und FED nehmen großen Einfluss

 

Jeder Devisenhändler kennt die FED und EZB. Ihre Aufgabe ist es, die Stabilität der Währungskurse zu unterstützen und somit nehmen ihre Entscheidungen direkten Einfluss auf das Leben eines jeden Traders. Zwar werden in dieser Woche keine konkreten geldpolitischen Entscheidungen von der EZB erwartet, jedoch wird sie eine Prognose zu den angeschlagenen Geldinstituten Griechenlands abgeben.

Die FED ließ bereits verkünden, dass eine Zinswende im Jahre 2015 stattfinden wird. Besonders der EUR/USD wird davon beeinflusst werden, doch auch ein Effekt auf alle anderen Währungspaare ist mehr als vorstellbar.

Je nach Performance der US-Wirtschaft soll der Zins nach und nach angehoben werden. Somit wird Geld aus der Volkswirtschaft gezogen und ich erwarte einen Anstieg des Dollarkurses.

Jetzt auf einen steigenden Dollar spekulieren

 

 

Wie sind deine Prognosen für Griechenland und welche Konsequenzen wird es für uns Trader geben? Bitte lass uns deine Meinung in den Kommentaren wissen! Ich freue mich auf eine spannende Diskussion.

Risikohinweis: Finanzprodukte wie Forex Trading, CFD Handel oder der Handel mit Wertpapieren sind mit Risiken verbunden und nicht nur mit Chancen, insbesondere gilt dies auch für Glücksspiele wie Online Casinos, Poker oder Sportwetten. Verwenden Sie daher nur Kapital welches Sie zum Handel oder Trading verwenden, welches Sie auch bereit sind im Ernstfall zu verlieren und welches Sie nicht für Ihr tägliches Leben benötigen. Sie akzeptieren mit der Verwendung von ForexChef.de, dass ForexChef.de (siehe Anbieterkennung) keine Haftung für die hier dargestellten Informationen übernehmen kann, auch wenn diese mit größtmöglicher Sorgfalt recherchiert wurden und nach bestem Wissen und Gewissen erstellt worden sind. Alle Informationen stellen grundlegend keine Finanzberatung dar, sie sind kein Angebot, Werbung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf. Bitte handeln bzw. traden Sie verantwortungsbewusst.

2 Kommentare “Das Griechische Parlament stimmt Reformpaket zu

  1. Avatar for ForexChef.de Mat Montana sagt:

    Hallo mein lieber ForexChef.de,
    vielen Dank für Deinen guten Bericht 🙂
    Ich teile Deine Einschätzung zur Entwicklung des Dollarkurses. Selbst wenn die Aussage der FED nur wieder eine Luftblase ist, kann man das aktuelle Sentiment kurzfristig wunderbar zum traden nutzen. Vergess bitte auch nicht die entsprechenden Korrelationen:
    Das konnte man heute fein beobachten, alleine die Entwicklung des Goldkurses hat mir heute 9,25 % ins Tradingkonto gespühlt.

    Ich trage die Entscheidung für ein weiteres Rettungspaket für Griechenland ( bzw. die involvierten Kreditinstitute*grins*) mit. Die Milliarden sind im Verhältniss zum täglich am FOREX gehandelten Volumen ja eher Peanuts. Viel wichtiger ist ja die Kernaussage für die Eurozone:

    “So schnell kommt hier keiner raus!”

    Geht Griechenland, werden Spanien, Portugal und Italien an die Tür klopfen und das Selbe wollen. Und dann ergeht es dem EUR wie dem CHF: Kleiner, produktiver Cluster mit dem Problem der Kursstärke. Gift für jede exportorientierte Wirtschaftszone.
    Das bedeutet dann Stützungskäufe von Klopapierwährungen, bis die Notbremse kommt. Hatten wir das nicht gerade?

    Was das für uns Daytrader bedeuten kann, hat uns ja gerade ein Broker mit dem “a” gezeigt. Auch die Jungens von F..M hatten ja massive Probleme. Deren Glück war nur, das sie mittlerweile so groß sind (Marktvolumen 20%), das schnellstens Notkredite bereitstanden.
    Gut, das mein Broker ein Auge auf diese Dinge hat und solche Probleme schon im Vorfeld erkennt. Ich habe einen Broker ohne Nachschusspflicht. Vor der Volksabstimmung in Griechenland wurde jeder Trader per Mail informiert, das die Margin für die betroffenen Währungspaare auf das Vierfache angehoben wird. Somit wusste Jeder bescheid, kein Trader geht Verpflichtungen ein, die er vielleicht nicht erfüllen kann und der Broker kommt nicht in Schieflage. Vielen Dank an das perfekte Riskmanagement!
    Wie geht es weiter?
    Ich weiß es nicht. Keiner weiß das. Aber das macht auch nichts, jeder Tag bringt neue Erkenntnisse. Achtet auf Euer Riskmanagement, setzt Eure Stops, führt Euer Tradingtagebuch und habt Disziplin.

    Viel Spaß beim Traden

    Grüße Mat Montana

  2. Avatar for ForexChef.de Mat Montana sagt:

    … nicht zu vergessen:
    eignet Euch Wissen an, lest Bücher von Leuten die nachweislich Erfahrung haben, erstellt Euch eine Strategie und haltet Euch hammerhart an Eure Regeln. Ich habe zum Erstellen 9 Monate gebraucht, 3 Demokonten aufgeraucht und bin jetzt live. Und es funktioniert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.