Unter erfolgreichen Investoren ist längst bekannt, dass man nicht wohlhabend wird, indem man spart und das Geld auf dem Konto lagert. Hier wird es von der Inflation aufgefressen und ist einem hohen Risiko ausgesetzt. Zudem sind die Zinsen derzeit vollkommen im Keller und es ist an der Zeit sich nach guten Alternativen umzusehen. Rohstoffe kaufen kommt für viele Menschen in Frage, da diese den Ruf haben sehr sicher zu sein und stetig zu steigen. Heute wollen wir uns damit beschäftigen ob dies tatsächlich der Fall ist und ob eine Investition in Rohstoffe sinnvoll ist, oder nicht.

Was spricht für den Kauf von Rohstoffen?

Rohstoffe kaufen ergibt intuitiv SinnHier kommen die von uns gekauften Rohstoffe her, da diese in der Industrie ständig gebraucht werden. Jeden Tag werden gigantische Mengen Holz, Stahl, Gold, Kohle etc. zu unterschiedlichsten Waren verarbeitet, ohne die wir uns unser alltägliches Lebens kaum mehr vorstellen können. Besonders bewusst wird uns dies, wenn wir uns einen Moment an der Tankstelle aufhalten. Die Menschen wollen ins Fitnessstudio fahren, müssen beruflich pendeln und Unternehmer verschicken ihre Erzeugnisse und Materialien mit dem LKW zu den Empfängern. Würde morgen kein Öl mehr da sein, würde all dies zum Erliegen kommen. Genau so sieht es in anderen Industriezweigen aus, die auf weitere Rohstoffe angewiesen sind.

Hinzu kommt, dass die Vorhaben auf der Erde begrenzt sind. Mit jedem Tag sinkt die Menge an Gold, Kohle und Öl auf der Welt und somit werden die Waren knapper und knapper. Je geringer das Angebot ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass der Preis steigt. Ein weiterer Faktor ist, dass die Bevölkerung auf der Erde täglich wächst und immer mehr Konsumgüter benötigt werden. Da diese aus Rohstoffen hergestellt werden, steigt der Bedarf nach diesen an, was ebenfalls eine Preissteigerung begünstigt.

Zwar gibt es bei Investitionen nie eine absolute Sicherheit, doch wer Rohstoffe kauft, entscheidet sich prinzipiell für solide Wertanlage, die keinen besonders großen Schwankungen unterworfen ist.

Welche Risiken gibt es beim Rohstoffe kaufen?

Wie man es vom Leben kennt, gibt es immer ein Risiko und so ist es auch bei Rohstoffen. Wir haben hier die zu bedenkenden potentiellen Probleme des Kaufs von Rohstoffen aufgelistet. Bevor du in sie investierst, solltest du dir zu ihnen Gedanken machen und selbst abschätzen, für wie wahrscheinlich du die Szenarien hältst.

Es werden neue Vorkommen gefunden

Zwar ist es richtig, dass die meisten Rohstoffe sehr begrenzt sind, aber dennoch kann die Wer Rohstoffe kaufen will, greift häufig zu Goldförderbare Menge steigen. Klingt unlogisch? Lass mich kurz erklären. Niemand weiß wie viel Öl, Gold, … es tatsächlich auf der Erde gibt. Alle Zahlen sind Schätzungen und Hochrechnungen, doch diese können sich innerhalb kurzer Zeit als falsch erweisen. Sollte beispielsweise ein riesiges Ölvorkommen gefunden werden, könnte dies einen Preissturz bewirken. Auch neue Goldadern könnten jeden Tag gefunden werden. Steigt das Angebot bei konstanter Nachfrage, fällt in der Regel der Preis.

Die wirtschaftlich förderbare Rohstoffmenge nimmt zu

Es schlummern viele Rohstoffreserven in Tiefen, die wir entweder nicht erreichen können, oder nicht wollen. Das liegt entweder daran, dass die Kosten den Ertrag überschreiten würden, oder die Technik noch nicht ausgereift genug ist. Dies kann sich in naher Zukunft ändern und durch neue Werkzeuge und Verfahren kann günstiger, effektiver und schneller gefördert werden. Somit steigt die Menge der wirtschaftlich förderbaren Rohstoffe und der Preis sinkt. Das umstrittene Fracking ist eines der jüngsten Beispiele dafür.

Die Zentralbanken stoßen ihre Reserven ab

Plus500

Ein großer Anteil der weltweiten Goldproduktion landet im Besitz der weltweiten Zentralbanken. Vor allem China hat großes Interesse an Gold und lagert dieses barrenweise. Aber auch Europa und die USA kaufen Gold im großen Stil. Sollte die Entscheidung getroffen werden das Gold abzustoßen, wird dies einen Preisfall auslösen. Um sich davor zu schützen sollte man nicht nur einen Rohstoff kaufen, sondern diversifizieren.

Rohstoffe wachsen stetig nach

Die meisten Menschen gehen davon aus, dass Rohstoffe begrenzt sind und nicht nachwachsen, doch in Realität sieht dies anders aus. Jedes Kind weiß, dass Bäume wachsen, doch auch Gold, Diamanten usw. können prinzipiell neu entstehen. Die Menge steht jedoch in keinem Verhältnis zum Verbrauch und kann aus diesem Grund bei den meisten Rohstoffen vernachlässigt werden.

Synthetische Rohstoffe könnten den Markt erobern

Bereits im Mittelalter gab es erste Bemühungen der Alchemisten Gold zu synthetisieren. Dass Rohstoffe bald im Labor entstehen ist unwahrscheinlichGelungen ist es ihnen damals nicht, doch mittlerweile stellt dies kein Problem mehr dar. Die Kosten dafür übertreffen jedoch den Wert des Goldes bei weitem. In Teilchenbeschleunigern werden unedle Metalle zu Gold transmutiert und auch andere Rohstoffe können künstlich geschaffen werden. Eventuell werden solche Vorgehensweisen in Zukunft durch technischen Fortschritt zu erträglichen Geschäften und wirken sich auf den Preis der Rohstoffe aus.

Das Wegbrechen der Nachfrage ist denkbar

Eingangs habe ich gesagt, dass wir uns eine Welt ohne Rohstoffe nicht vorstellen können. Das bedeutet jedoch nicht, dass wir auf die aktuell genutzten ewig zurückgreifen werden. Immer mehr Autos werden nicht mehr mit Benzin oder Diesel, sondern mit Gas betrieben und auch die Anzahl der Elektroautos nimmt stetig zu. Noch sind dies kleine Randerscheinungen, doch eventuell ändert sich dies in Zukunft. Somit würde die Nachfrage nach Rohöl deutlich sinken.

Einflussreiche Gruppierungen manipulieren den Preis

Wo Geld verdient wird, wird sehr häufig auch manipuliert und getrickst. Auf dem Diamantenmarkt ist bekannt, dass ein Großteil der Produktion einbehalten wird um die Nachfrage künstlich zu verknappen und die OPEC agiert offenkundig als Kartell und trifft Preisabsprachen für das geförderte Öl. Auch große Volkswirtschaften, wie beispielsweise die USA, können durch Zölle und Förderungen großen Einfluss auf den Preis eines Rohstoffes nehmen.

Wo kauft man am besten Rohstoffe?

Die möglichen Risiken sind überschaubar und treten größtenteils eher sehr unwahrscheinlich ein. Wer also nun Rohstoffe kaufen will, steht vor der schwierigen Frage wie man dies am besten tut. Der Gang zum Händler ist für Investoren keine Alternative, da man so die Rohstoffe lagern und transportieren muss. Zudem sind die Preise weit über dem Börsenkurs, da man Zwischenhändler, Speditionen, Zölle und Gehälter mitfinanzieren muss. Deutlich einfacher ist es Wertpapiere zu erwerben und so ein den Kursentwicklungen zu profitieren.

Durch die Eröffnung eines Kontos bei einem guten Broker bekommt man die bestmöglichen Preise und kann mit einem Knopfdruck Rohstoffe kaufen und verkaufen. Bei der Wahl des Brokers sollte man darauf achten, dass man einen seriösen Anbieter wählt, der einen niedrigen Spread erhebt und einen guten Kundendienst anbietet.

Rohstoffe sind ein sehr lukratives Geschäft für alle jene, die auf lange Sicht investieren wollen. Sie gehören in jedes ausbalancierte Portfolio. Jedoch sollte man sich nicht nur auf einen Rohstoff verlassen, sondern breit investieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.